Neue Grundsteuer-Abgabeerklärung durch Steuerberater ab dem 01.07.2022

Das Bundesverfassungsgericht  hat die bisherige Berechnung der Grundsteuer für verfassungswidrig erklärt. Deshalb müssen in 2022 über 36 Millionen Grundstücke neu bewertet werden.  Alle Grundstücksbesitzer sind von der Reform betroffen und müssen eine Erklärung zur Feststellung des Grundsteuerwerts (Feststellungserklärung) beim zuständigen Finanzamt digital einreichen.

Die Erklärungsfrist läuft vom 01.07.2022 bis zum 30.10.2022.

Wer  darf Hilfestellung bei der Erstellung der Feststellungserklärung geben  

 

Das sind ausschließlich Steuerberater nach § 3 StBerG und in eingeschränktem Umfang Grundstücks-und Hausverwaltungen, bezüglich der von Ihnen verwalteten Objekte nach § 4 Nr. 4  StBerG.

 

Die Hilfestellung  des Steuerberaters ist vollumfänglich und umfasst in dem Verfahrenu.a.:

• die Fertigung und  Abgabe der Erklärung zur Feststellung des Grundsteuerwerts 
• die Entgegennahme und Prüfung der  Feststellungsbescheide 
• die Einlegung von Rechtsbehelfen und die Führung von Schriftwechsel mit dem Finanzamt.

 

Lohnsteuerhilfevereine sind nicht befugt, Steuerpflichtige bei der Erstellung der Feststellungs-erklärung zu unterstützen.

Die Programme der Finanzverwaltung zur Einreichung der Erklärung stehen erst ab Mitte Juni 2022 zur Verfügung.

Auch unser Programm für die Bearbeitung Ihrer Steuererklärung ist noch nicht ganz fertiggestellt,  hierzu erfolgen kurzfristig weitere Hinweise an dieser Stelle.

 

Mit der Abgabe Ihrer Grundsteuerer-Abgabeerklärung zu günstigen Konditionen können Sie uns beauftragen. Gern geben wir Ihnen hierzu vorab weitere Auskünfte. Rufen Sie uns  an unter 0571 505080 oder unter verwenden Sie das Formular: